Veränderungen

Veränderungen gleichen einer Geburt. 
Sie kündigen sich in Wellen an wie Wehen. 
Sie bringen Schmerzen, Ängste und Trauer mit sich. 

Schmerzen durch das Aufbrechen alter Strukturen. 
Ängste, weil man nicht weiß, wie sich das Neue anfühlen wird. 
Trauer, weil etwas Altbekanntes unwiederbringlich verloren ist. 

Ist das Neue erst geboren und wird vertraute Lebensphase, 
heilt die schmerzende Wunde, 
verlieren sich Angst und Kummer. 



Diesen Text habe ich in einem Notizbuch entdeckt.
Ich hatte ihn 2011 geschrieben und finde, er passt ganz wundervoll in unsere momentane Lebenssituation. 

Haltet durch – Es kann nicht ewig dauern.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: